Ein japanischer Garten soll entstehen
Seite 1

Ein Teil soll japanisch werden.

Am 10. August 2006 haben wir uns entschlossen einem Teil unseres Gartens einen japanischen Tatsch zu verpassen. Es wurden also etliche Pflanzen, Stauden und grosse Büsche versetzt um den neuen Platz zu machen. Gräser, Buchsbaum, Ahorn, Bambus und mehr, sollen das neue Gartenteil zieren.

vergroesern
vergroessern
vergroessern

so sah das Beet aus bevor ein Unkrautvlies verlegt wurde!

Bild
rechts und links.

vergroessern
Im nächsten Arbeitsschritt wurde das Vlies verlegt welches den Unkrautwuchs etwas in Grenzen halten soll. Das Ergebnis werden wir spätestens im nächsten Frühjahr sehen können.
vergroessern

Bild 1

vergroessern

vergroessern

Bild 2


Bild 3
vergroessern
Bild 4
vergroessern
Bild 5

Auf Bild 6, Bild 7 und auf Bild 9 sieht man die neu gepflanzten Gräser wie Chins-Schilf, Bambus,
ACER - Palmatum - "Kelly´s Gold"

Miscanthus sinensis `Ferner Osten`
Miscanthus sinensis `Srictus`- steifes Zebra-China-Schilf

Bild 8 zeigt wie die Gräser mit Granitpflastersteinen ihre Einfassung erhalten.Der Zwischenraum wird mit Quarzsplitt in der Grösse von 8/12 mm und Latitandesilgranulat von 16/22 mm aufgefüllt.

vergroessern

Nach einem letzten, prüfenden Blick ( Bild 1) wurde der erste Ahorn gepflanzt (Bild 2) Es ist ein ACER - Palmatum - "Kelly´s Gold"

Dann wurden die ersten Kilos Rheinkiesel (Bild 3) verbaut und mit Granitblöcken umrandet. Nun kann man langsam erkennen wie es mal aussehen soll (Bild 4 und Bild 5)

vergroessern
Bild 6
vergroessern
Bild 8
vergroessern
Bild 7

vergroessern
Bild 9

vergroessern
Bild 10
vergroessern
Bild 11
vergroessern
Bild 12
Auf Bild 10 bis 13 kann man gut erkennen wie mit den verschiedenen Materialien variiert wurde. Beim Vergroessern der einzelnen Bilder kommen die Details noch besser raus. Man sieht, dass direkt um die Pflanze die Farbe des Zierkies sich von dem übrigen Feld farblich absetzt.
vergroessern
Bild 13
Ende Tag 1

zum Seitenanfang